So macht ma’s !

Frankreichs junge Erwachsene bekommen künftig vom Staat 300 Euro zur Verfügung gestellt, die sie in kulturelle Angebote investieren können. Am Freitagmittag wandte sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron über das Videoportal Tiktok in einer Kurzbotschaft direkt an die 18-Jährigen des Landes: „Ob Sie sich für Filme, Romane, Museen, Mangas, Videospiele, Rap oder Metal interessieren oder für all dies gleichzeitig, wir haben für Sie den Pass Culture entwickelt.“

Bei diesem Kulturpass handelt es sich um eine App für das Handy, auf die ein Guthaben geladen wird, das innerhalb von zwei Jahren ausgegeben werden kann. Über die Kulturpass-App können Konzerttickets ebenso gebucht werden wie Tanzkurse. Man kann auch Pinsel, Farben oder Bücher bestellen, vorausgesetzt diese werden bei lokalen Händlern geordert und nicht von Amazon geliefert. Ein Teil des Guthabens, 100 Euro, kann auch in Streamingdienste investiert werden, allerdings gilt in diesem Bereich ebenfalls eine Ausnahme für einen amerikanischen Giganten: Netflix gehört nicht zum Angebot des Kulturpass……….In den vergangenen zwei Jahren wurde der Kulturpass in 14 Départements bereits in einer Testphase angeboten. Dabei zeigte sich, dass die jungen Erwachsenen das zur Verfügung gestellte Geld in erster Linie in Bücher investieren. (SZ 22.05.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.