Das Ende der Nacht

Das Schreckgespenst: Berlin klappt jetzt noch schneller die besenreinen Bürgersteige hoch

……..Stieler wird Michelberger in ihrem schönen, allerdings eben recht leeren Hotelhof daraufhin ein Szenario ausmalen, in dem Berlins Kampf gegen das Coronavirus am Ende vor allem diese Art von Räumen zum Opfer gefallen sein wird. Auch diese Art von sozialem Leben. Von Flurbereinigungen wird die Rede sein, die nicht allen ganz unwillkommen sein werden in der Stadt, die ohnehin schon immer säuberlicher, aufgeräumter, dabei allerdings auch irgendwie hannoverartiger werde.

Von kapitalstarken Internetfirmen, die sich mit ihren Lieferdiensten bereits jetzt in die vom Lockdown geschädigte Gastronomie einzukaufen versuchen. Von Kreuzberger Nächten, die dann nicht mehr so lang werden dürften. Und von einer Verwaltung, die es künftig noch leichter haben wird, Berlins Bürgersteige besenrein für die Immobilienwirtschaft hochzuklappen, sobald es dunkel wird……….  

gilt wahrscheinlich deckungsgleich für München (SZ 13./14.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.